von W. Shakespeare

Regie: Andrea Pinkowski
Übersetzung: Angela Schanelec und Jürgen Gosch
Schauspiel: Jasmin-Loreen Besemer, Lioba Biehler, Justus Carriére, Tonia Fechter, Jan Gugel, Jan Philip Morbeek, Valentin Schade, Stephan Sitaras, Elisabeth Taraba, Mora Thurow
Kostüme/Maske: Anke Lenz, Oliver Opara
Musik: Karl Neukauf
Regieassistenz: Fridhjof Gawenda und Jorinde Miller
Licht: Gerhard Rolfes
Produktion: Benjamin Kolass, theaterBurg Roßlau e.V.
Fotos: © Jenny Fitz

Eine Hochzeit ist geplant, doch der Streit der Liebenden entfacht eine verwirrend-spannende Geschichte. Sie führt in die Tiefen des Waldes, ins Zauberhafte, in die Nacht. Menschen werden Fabelwesen, Elfen begegnen Menschen. Die Liebenden schmachten, während eine Gruppe Handwerker das Leid der Liebenden im eigenen Stück parodiert. Drei Tage und drei Nächte dauert der Spuk. Im Mittelpunkt Puck, der rätselhafte Geist, Wanderer zwischen den Welten, Helfer und Verwirrer zugleich. Bis endlich der Zauber verfliegt …